Angebote zu "Männer" (44 Treffer)

Kategorien

Shops

JOOP! Damendüfte WOW! For Women Eau de Toilette...
Topseller
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wolfgang Joop ist eine Stilikone der deutschen Mode- und Lifestyle-Branche. Mit seiner Damen- und Herrenmode ebenso wie mit seinen Parfüm-Kreationen hat er sich zu der Marke gemacht, die meist zuerst genannt wird, wenn von eleganter und geschmackvoller Lebensführung die Rede ist. Fantasievolle Aktivität sowie originelles Schöpfertum strahlt der Firmengründer aus, der auch als Maler, Bildhauer und Autor tätig ist. 2017 brachte die Lifestyle-Marke JOOP! einen neuen Duft auf den Markt: WOW! For Men. Alle Duftkreationen des Labels setzen ein deutliches Zeichen olfaktorischer Eleganz. WOW! For Women Eau de Toilette Spray - ein sinnlich emanzipatorisches StatementWOW! schlug ein und entwickelte sich binnen kürzester Zeit zu einem Bestseller. Der von weiblicher Seite immer wieder geäußerte Wunsch nach einer Women-Version wurde von den Machern schließlich erhört. 2018 kommt WOW! For Women in die Boutiquen. Es ist keine Hellseherei, dem Duft des Eau de Toilette Spray eine erfolgreiche Zukunft vorauszusagen. Das WOW!-Aromenbouquet von Bergamotte, Kardamom, Vetiver und Vanille des Jahres 2017 bildet den kreativen Ursprung von JOOP! WOW! For Women. Die Ausrufezeichen und der schlicht elegante, zwischen Rot und Aubergine changierende Flakon signalisieren verführerische Sinnlichkeit und ergeben ein feminines, selbstbewusstes Statement.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
No More Bullshit
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Pay Gap ist ein Mythos!", "Biologisch gesehen haben Frauen und Männer eben unterschiedliche Kompetenzen!" oder "Verstehst du keinen Spaß?" Wenn diese Sätze bei Ihnen Augenrollen auslösen, dann brauchen Sie dieses Buch. Wenn Sie Stammtischweisheiten, Weiblichkeitsmythen und tradierte Vorurteile hinterfragen wollen, dann brauchen Sie dieses Buch. Und wenn Sie sich einfach nur denken: Bullshit!, dann brauchen Sie dieses Buch sogar unbedingt. Das Frauennetzwerk Sorority hat es sich mit der Veranstaltungsreihe "No More Bullshit!" zur Aufgabe gemacht, altbekannten Killerphrasen etwas entgegenzusetzen: Fakten. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen , Expertinnen aus unterschiedlichen Branchen und Künstlerinnen schult die Schwesternschaft nun unerbittlich den Blick für Stehsätze und liefert schlagkräftige Argumente für die nächste Stammtischrunde.Mit dabei sind u.a. Stefanie Sargnagel (Autorin/Künstlerin), Romeo Bissuti (Klinischer Therapeut), Renée Schröder (Molekularbiologin), Tuulia Ortner (Psychologin), Bettina Zehetner (Philosophin), Laura Wiesböck (Soziologin) u.v.m.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
No More Bullshit
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Pay Gap ist ein Mythos!", "Biologisch gesehen haben Frauen und Männer eben unterschiedliche Kompetenzen!" oder "Verstehst du keinen Spaß?" Wenn diese Sätze bei Ihnen Augenrollen auslösen, dann brauchen Sie dieses Buch. Wenn Sie Stammtischweisheiten, Weiblichkeitsmythen und tradierte Vorurteile hinterfragen wollen, dann brauchen Sie dieses Buch. Und wenn Sie sich einfach nur denken: Bullshit!, dann brauchen Sie dieses Buch sogar unbedingt. Das Frauennetzwerk Sorority hat es sich mit der Veranstaltungsreihe "No More Bullshit!" zur Aufgabe gemacht, altbekannten Killerphrasen etwas entgegenzusetzen: Fakten. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen , Expertinnen aus unterschiedlichen Branchen und Künstlerinnen schult die Schwesternschaft nun unerbittlich den Blick für Stehsätze und liefert schlagkräftige Argumente für die nächste Stammtischrunde.Mit dabei sind u.a. Stefanie Sargnagel (Autorin/Künstlerin), Romeo Bissuti (Klinischer Therapeut), Renée Schröder (Molekularbiologin), Tuulia Ortner (Psychologin), Bettina Zehetner (Philosophin), Laura Wiesböck (Soziologin) u.v.m.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Schaufenster des Lebens
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vielfältig war und ist die Bahnhofstraße bis heute und so vielfältig ist auch dieses Buch. Neben der Geschichte des Einkaufens beschreibt es ausführlich und reich bebildert die Bahnhofstraße im Kontext der Stadtgeschichte und deren Entwicklung vom Ackerland zur Einkaufsmeile. Unser Einkaufsbummel startet in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit dem Warenhaus, damals etwas Sensationelles und Revolutionäres und typisch für die weitere Geschichte der Bahnhofstraße. Erinnerungen werden wach, wenn große Namen fallen wie Passage-Kaufhaus, Sinn und Overbeck. Gehen Sie auf Shopping-Tour durch alle wichtigen Branchen des Einzelhandels und füllen Sie Ihren Einkaufswagen mit Schuhen, Ledertaschen, Spielsachen, edlem Schmuck und hochwertigen Uhren sowie Delikatessen. Ein gutes Buch sollte nicht fehlen, und wie wäre es mit einer neuen Brille? Dabei flanieren Sie von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und gewinnen Einblicke in die Entwicklung der einzelnen Branchen. Die Geschichte der Geschäfte bildet ein großes Schaufenster des Lebens, das uns zeigt, wie sich unsere Gesellschaft und unser Leben verändert haben. Auch bei Beate Uhse schauen Sie vorbei - nur, wenn Sie es möchten. Ebenso ist die Bahnhofstraße bis heute eine Straße der freien Berufe - ob Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte, Detektive oder Bonitätsagenturen, alle Branchen sind hier vertreten. Und auch hier werden Geheimnisse gelüftet und kann Neues entdeckt werden, so praktizierte in der Saarbrücker Bahnhofstraße die erste promovierte Zahnärztin Deutschlands. Immer das Neueste und das Modernste - die Bahnhofstraße feierte Premieren etwa mit der ersten Rolltreppe oder der Selbstbedienung im Lebensmittelhandel. Sensationen wie kleine Alligatoren in den Schaufenstern oder Affen in Warenhäusern schenkten der Bahnhofstraße ihre Faszination. Die Menschen verabredeten sich auf der "Rue", flanierten sonntags vor den Schaufenstern oder trafen sich auf ein Eis oder einen Kaffee. Hier schlägt der Puls der Zeit, hier ist Urbanität zu erleben. Für viele Männer und Frauen steht die Bahnhofstraße für ein erfülltes Arbeitsleben etwa als Verkäuferin, Dekorateur oder Hausmeister - Zeitzeugen erzählen von ihrem Leben und Arbeiten in der Bahnhofstraße. Ein Buch, in dem wohl jeder Saarbrücker und jeder Saarländer auch ein Stück seiner eigenen Geschichte entdecken kann.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Schaufenster des Lebens
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Vielfältig war und ist die Bahnhofstraße bis heute und so vielfältig ist auch dieses Buch. Neben der Geschichte des Einkaufens beschreibt es ausführlich und reich bebildert die Bahnhofstraße im Kontext der Stadtgeschichte und deren Entwicklung vom Ackerland zur Einkaufsmeile. Unser Einkaufsbummel startet in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit dem Warenhaus, damals etwas Sensationelles und Revolutionäres und typisch für die weitere Geschichte der Bahnhofstraße. Erinnerungen werden wach, wenn große Namen fallen wie Passage-Kaufhaus, Sinn und Overbeck. Gehen Sie auf Shopping-Tour durch alle wichtigen Branchen des Einzelhandels und füllen Sie Ihren Einkaufswagen mit Schuhen, Ledertaschen, Spielsachen, edlem Schmuck und hochwertigen Uhren sowie Delikatessen. Ein gutes Buch sollte nicht fehlen, und wie wäre es mit einer neuen Brille? Dabei flanieren Sie von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und gewinnen Einblicke in die Entwicklung der einzelnen Branchen. Die Geschichte der Geschäfte bildet ein großes Schaufenster des Lebens, das uns zeigt, wie sich unsere Gesellschaft und unser Leben verändert haben. Auch bei Beate Uhse schauen Sie vorbei - nur, wenn Sie es möchten. Ebenso ist die Bahnhofstraße bis heute eine Straße der freien Berufe - ob Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte, Detektive oder Bonitätsagenturen, alle Branchen sind hier vertreten. Und auch hier werden Geheimnisse gelüftet und kann Neues entdeckt werden, so praktizierte in der Saarbrücker Bahnhofstraße die erste promovierte Zahnärztin Deutschlands. Immer das Neueste und das Modernste - die Bahnhofstraße feierte Premieren etwa mit der ersten Rolltreppe oder der Selbstbedienung im Lebensmittelhandel. Sensationen wie kleine Alligatoren in den Schaufenstern oder Affen in Warenhäusern schenkten der Bahnhofstraße ihre Faszination. Die Menschen verabredeten sich auf der "Rue", flanierten sonntags vor den Schaufenstern oder trafen sich auf ein Eis oder einen Kaffee. Hier schlägt der Puls der Zeit, hier ist Urbanität zu erleben. Für viele Männer und Frauen steht die Bahnhofstraße für ein erfülltes Arbeitsleben etwa als Verkäuferin, Dekorateur oder Hausmeister - Zeitzeugen erzählen von ihrem Leben und Arbeiten in der Bahnhofstraße. Ein Buch, in dem wohl jeder Saarbrücker und jeder Saarländer auch ein Stück seiner eigenen Geschichte entdecken kann.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Frauen können Technik
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Maschinenbau, Cloud und Big Data: Die Zukunft der Technik ist auch weiblichManschreibt das Jahr 2019. Die populärsten Lehrberufe für junge Frauensind immer noch Bürokauffrau, Friseurin und Verkäuferin. Männer bleibenin den - deutlich besser bezahlten - technischen Branchen weitgehendunter sich. Gebessert hat sich die Situation auf der Ebene vonFachhochschulen und Universitäten. Hier ist der Frauenanteil beiMINT-Fächern (Mathematik,Informatik,Naturwissenschaft,Technik) in denletzten Jahrzehnten laufend angestiegen, bleibt aber meist weiterhin vonder Parität entfernt. Dabei suchen die Unternehmen intensiv bisverzweifelt technische und IT-Profis. Wo sind die Frauen?Reinhard Engel hat sich auf die Suche gemacht - und wurde schnellfündig. Er portraitiert Frauen, die sich bewusst für Technikberufeentschieden haben. Leserinnen und Leser erfahren, wie deren Arbeitkonkret aussieht, was sie leisten und was von ihnen gefordert wird. DiePalette reicht von Lehrlingen im klassischen Maschinenbau überProgramm-Entwicklerinnen in der IT-Branche bis zu leitendenTechnik-Verantwortlichen in internationalen Großunternehmen, zuForscherinnen, Unternehmerinnen und Spitzen- Managerinnen. Einhistorisches Kapitel sowie Reportagen zur Technikbox in der Volksschuleund zum Wiener Töchtertag runden das Bild ab.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Frauen können Technik
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Maschinenbau, Cloud und Big Data: Die Zukunft der Technik ist auch weiblichManschreibt das Jahr 2019. Die populärsten Lehrberufe für junge Frauensind immer noch Bürokauffrau, Friseurin und Verkäuferin. Männer bleibenin den - deutlich besser bezahlten - technischen Branchen weitgehendunter sich. Gebessert hat sich die Situation auf der Ebene vonFachhochschulen und Universitäten. Hier ist der Frauenanteil beiMINT-Fächern (Mathematik,Informatik,Naturwissenschaft,Technik) in denletzten Jahrzehnten laufend angestiegen, bleibt aber meist weiterhin vonder Parität entfernt. Dabei suchen die Unternehmen intensiv bisverzweifelt technische und IT-Profis. Wo sind die Frauen?Reinhard Engel hat sich auf die Suche gemacht - und wurde schnellfündig. Er portraitiert Frauen, die sich bewusst für Technikberufeentschieden haben. Leserinnen und Leser erfahren, wie deren Arbeitkonkret aussieht, was sie leisten und was von ihnen gefordert wird. DiePalette reicht von Lehrlingen im klassischen Maschinenbau überProgramm-Entwicklerinnen in der IT-Branche bis zu leitendenTechnik-Verantwortlichen in internationalen Großunternehmen, zuForscherinnen, Unternehmerinnen und Spitzen- Managerinnen. Einhistorisches Kapitel sowie Reportagen zur Technikbox in der Volksschuleund zum Wiener Töchtertag runden das Bild ab.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Zu zweit ist man weniger alleine
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man einen Zwilling hat, ist man von Natur aus nie allein - zumindest, wenn man sich so nahe steht wie Nina und Julia Meise. Sie arbeiten und wohnen zusammen,nur die Männer teilen sie sich nicht. Dennoch sind sie wahre Seelenverwandte und haben festgestellt, dass das Leben und auch die Karriere in vermeintlich sehr konkurrenzorientierten Branchen wie der Werbung und dem Modelbusiness viel besser läuft, wenn man nicht allein nur für sich kämpft. In ihrem Buch schreiben sie, wie es ist, mit seinem engsten Verbündeten und gleichzeitig härtesten Kritiker durchs Leben zu gehen, und beantworten alle wichtigen Zwillingsfragen, z. B. ob sie schon mal in den gleichen Mann verliebt waren, ob man spürt, wenn es der anderen schlecht geht, und wie es ist, permanent mit seinem Spiegelbild konfrontiert zu werden.Viele Dinge sehen die beiden anders, weil sie mit ihrer Seelenverwandten zur Weltgekommen sind und sie nicht erst suchen müssen. Was andere davon lernen können, erzählen die beiden ehrlich und authentisch aus ihrem Leben gegriffen. Ein unterhaltsames Buch über die Macht der Loyalität und ein Statement gegen übertriebene Ellbogen-Mentalität.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Zu zweit ist man weniger alleine
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man einen Zwilling hat, ist man von Natur aus nie allein - zumindest, wenn man sich so nahe steht wie Nina und Julia Meise. Sie arbeiten und wohnen zusammen,nur die Männer teilen sie sich nicht. Dennoch sind sie wahre Seelenverwandte und haben festgestellt, dass das Leben und auch die Karriere in vermeintlich sehr konkurrenzorientierten Branchen wie der Werbung und dem Modelbusiness viel besser läuft, wenn man nicht allein nur für sich kämpft. In ihrem Buch schreiben sie, wie es ist, mit seinem engsten Verbündeten und gleichzeitig härtesten Kritiker durchs Leben zu gehen, und beantworten alle wichtigen Zwillingsfragen, z. B. ob sie schon mal in den gleichen Mann verliebt waren, ob man spürt, wenn es der anderen schlecht geht, und wie es ist, permanent mit seinem Spiegelbild konfrontiert zu werden.Viele Dinge sehen die beiden anders, weil sie mit ihrer Seelenverwandten zur Weltgekommen sind und sie nicht erst suchen müssen. Was andere davon lernen können, erzählen die beiden ehrlich und authentisch aus ihrem Leben gegriffen. Ein unterhaltsames Buch über die Macht der Loyalität und ein Statement gegen übertriebene Ellbogen-Mentalität.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Umschulung zu nicht-traditionellen Berufen
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In den letzten Jahren kann ein Trend dahingehend beobachtet werden, dass Frauen, die in ihrem ursprünglichen Beruf nicht mehr vom Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) vermittelbar sind, verstärkt in Schulungen geschickt werden. Da es sich dabei oftmals um eine Abkehr vom Usprungsberuf handelt- eine sogenannte Umschulung in einen "technischen Beruf", ist diese kostspieliger und will gut überlegt sein. Ziel dieser arbeitsmarktpolitischen Intiative ist es vorallem, dem in manchen Branchen deutlich spürbaren Facharbeitermangel entgegenzuwirken. Die vorliegenden Diplomarbeit widmet sich im Rahmen einer empirischen Untersuchung der Frage, wodurch Frauen und Männer zu einer jeweils dem Geschlecht entsprechend untypischen Umschulung bewegt werden. Die vorliegende Arbeit bietet eine breite theoretische Auseinandersetzung mit Fragen der Berufswahl und eine empirische Untersuchung der Motive von Frauen und Männern, sich beruflich neu zu orientieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot